1. Startseite
  2. Welt

Abnehmen mit Gurken: Wie das kalorienarme Gemüse die Pfunde purzeln lässt

Erstellt:

Von: Vivian Werg

Kommentare

Die Gurke ist ein wahrer Alleskönner: Aufgrund ihres hohen Wassergehalts tut man seinem Körper mit jeder Scheibe etwas Gutes – und sie hilft beim Abnehmen.

Kassel – Die Gurke ist als kalorienarmes Gemüse bekannt und besteht fast ausschließlich aus Wasser. Deshalb wird sie häufig als idealer Feuchtigkeitsspender für die Haut verwendet. Man sieht es ihr vielleicht nicht an, aber das Alleskönner-Gemüse birgt neben dem hohen Wassergehalt auch viele gesunde Inhaltsstoffe.

Ob man Salatgurken mit oder ohne Schale isst, da gehen die Meinungen oft auseinander. Wie das Gesundheitsmagazin der AOK informiert, müssen viele Gemüsesorten gar nicht zwingend geschält werden. Denn in den Gemüseschalen (auch in naturbelassenen, rohen Zustand) stecken wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. In der Schale stecken zudem auch die Ballaststoffe, die für die Verdauung verantwortlich sind. Wer die Schale also mitessen möchte, sollte auf Bioqualität achten.

Folgende gesunde Inhaltsstoffe sind in Gurken enthalten:

Abnehmen mit Gurken: Wie das Gemüse bei der Gewichtsabnahme helfen kann

Gurken halten schlank, weil sie besonders kalorienarm sind und viele Nährstoffe beinhalten. 100 Gramm rohe Gurken enthalten gerade mal zwölf Kalorien, weshalb man Gurken auch in großen Mengen ohne Bedenken essen kann. Wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) informiert, hat Gemüse aufgrund seines hohen Wassergehalts eine geringe Energiedichte. Das heißt, durch den hohen Wassergehalt besitzt es viel Volumen und sorgt dadurch für ein ausgeprägtes Sättigungsgefühl. Zusätzlich regen die enthaltenen Bitterstoffe in der Gurke die Fettverbrennung an. Die in der Schale steckenden Ballaststoffe und der hohe Wasseranteil wirken sich zusätzlich positiv auf die Verdauung aus.

Wer Gurken in die tägliche Ernährung integriert, kann davon beim Abnehmen profitieren. Denn sie füllen den Magen und sättigen gut. Ernährungsexperten raten jedoch von einer einseitigen Ernährung ab, da der gefürchtete Jojo-Effekt die Folge wäre.

Gurken halten schlank, weil sie besonders kalorienarm sind und viele Nährstoffe beinhalten.
Gurken sind wahre Alleskönner und helfen beim Abnehmen. (Symbolbild) © Viktor Gladkov/ Imago

Abnehmen mit Gurken: Der gesunde Schlankmacher wirkt sich auch positiv auf die Gesundheit aus

Für Salate ist die Gurke eine erfrischende Zutat, aber auch für Smoothies oder im Mineralwasser sehr beliebt. Das grüne Superfood-Wunder wird laut ndr.de in der Volksmedizin aufgrund seiner harnsäurelösenden und wassertreibenden Eigenschaften bei Blasenbeschwerden und zur Entwässerung eingesetzt. Wie die DGE schreibt, haben zahlreiche Studien bewiesen, dass eine gemüsereiche Ernährung das Risiko für Bluthochdruck sowie Herzkrankheiten reduzieren kann.

Anmerkung der Redaktion

Die in diesem Artikel genannten Tricks und Informationen können eine gesunde und ausgewogene Ernährung nicht ersetzen. Nutzen Sie unsere Ernährungs-Tipps lediglich als Ergänzung zu einer ansonsten vielseitigen und gesunden Ernährung. Die Informationen ersetzen in keinem Fall eine professionelle Beratung und sind nicht zur eigenständigen Diagnose oder Behandlung gedacht.

Die Gurke ist aber auch als Beautyfood in der Kosmetik beliebt. Laut fitforfun.de profitiert besonders die Haut davon: Schale und Scheiben der Salatgurke spenden als Maske Feuchtigkeit bei trockener Haut, verleihen müdem Teint einen Frischekick und wirken bei Tränensäcken wahre Wunder. Übrigens: Die Gurke kann zudem noch als Katerhilfe punkten. Denn mit dem hohen Vitamin B-Anteil kann Gurkenwasser nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern auch gegen Kopfschmerzen und den morgendlichen Kater nach einer ausgedehnten Party. (Vivian Werg)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion