Verhandlungen um Stammwerk

„Absolut fatal“: Kluft bei Daimler reißt weiter auf - Lage „schwierig wie noch nie“

Ein Schild steht mit der Aufschrift „Daimler Konzernzentrale - Mercedes-Benz Werk Untertürkheim“ steht vor dem Mercedes-Benz Werk in Untertürkheim.
+
Die Verhandlungen um das Stammwerk der Daimler AG sind aktuell so „schwierig wie noch nie“.

Die Verhandlungen um die Zukunft des Daimler-Stammwerks in Stuttgart halten an. Aktuell sei die Lage so „schwierig wie noch nie“ - der Betriebsrat fordert eine schnelle Einigung.

Stuttgart - Die Verhandlungen um das Daimler-Stammwerk in Stuttgart dauern nun bereits seit Monaten an. Der Konzern will den sogenannten „E-Campus“ am Standort in Untertürkheim ansiedeln und aus Platzmangel andere Produktionen nach Osteuropa verlegen. Dazu gehört beispielsweise auch die Kurbelfertigung, die dem Werk bereits in der Vergangenheit zugesichert wurde. In einem Schreiben des Betriebsrates an die Daimler-Mitarbeiter heißt es, die Lage sei aktuell so „schwierig wie noch nie“. Die Verhandlungen sollen in der nächsten Woche fortgesetzt werden. Während der Betriebsrat eine schnelle Einigung fordert, drohte der Produktionsvorstand mit einer Verlegung des geplanten E-Campus, sollte eine Einigung nicht erreicht werden. Aktuell stehen beide Parteien dem E-Campus in Untertürkheim positiv gegenüber, die Bedingungen sind jedoch nach wie vor stark umstritten.

Wie BW24* berichtet, reißt die Kluft bei Daimler weiter auf - Lage „schwierig wie noch nie“.

Die Daimler AG hat Produktionsstandorte auf der ganzen Welt (BW24* berichtete). Die Konzernzentrale befindet sich im Stuttgarter Stadtteil Untertürkheim. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.