Ausgerechnet in Kita

Absonderlich: Kinderpornografisches Material in Kindertagesstätte gefunden

Eine Speicherkarte mit kinderpornografischen Bildern ist in einer Kindertagesstätte in der Westpfalz entdeckt worden.

Zweibrücken/Bruchmühlbach-Miesau - Ein Mitarbeiter der Kita in Bruchmühlbach-Miesau stehe im Verdacht, Besitzer der Speicherkarte zu sein, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Er wurde sofort vom Dienst freigestellt.

Die Karte, die von anderen Kita-Mitarbeitern am Montag entdeckt und der Polizei übergeben wurde, zeigt nach Angaben der Ermittler kinderpornografische Bilder aus dem Internet, die der Polizei bereits bekannt seien. „Es gibt derzeit keine Anhaltspunkte dafür, dass das festgestellte Bildmaterial in der Kindertagesstätte gefertigt wurde oder dass Kinder der Einrichtung darauf abgebildet sind“, hieß es in der Mitteilung.

Gegen den Mann wird wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material ermittelt. „Er wurde vernommen und hat Angaben gemacht, die werden zur Zeit überprüft“, sagte ein Sprecher der Polizei. In der Wohnung des Mannes wurden weitere Speichermedien sichergestellt, sie müssen noch ausgewertet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.