Abtransport der Costa Concordia: Spielt das Wetter mit?

+
Am Dienstag soll das Wrack der Costa Concordia abtransportiert werden.

Giglio - Einen Tag vor dem geplanten Abtransport sind am Wrack der havarierten „Costa Concordia“ vor der Mittelmeer-Insel Giglio die letzten Vorbereitungen fortgesetzt worden. Nur das Wetter macht noch Sorgen.

Aus technischer Sicht sei das Wrack der "Costa Concordia" in den nächsten Stunden bereit zur Abfahrt, bestätigte eine Reederei-Sprecherin am Montag. Das Aufschwimmen des Schiffs wurde fortgesetzt. Am Morgen fehlten nach Reederei-Angaben noch drei Meter, um den geplanten Tiefgang von 17 Metern zu erreichen.

Sorgen macht dem internationalen Bergungsteam das Wetter vor der Toskana-Insel, das den geplanten Abtransport am Dienstag verzögern könnte. Dies sollte bis zum Montagabend entschieden werden. Mehr als zweieinhalb Jahre nach der Havarie mit 32 Toten soll das Kreuzfahrtschiff dann zum Verschrotten nach Genua gebracht werden.

dpa

Bergung der "Costa Concordia"

Bergung der "Costa Concordia"

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.