Versuch mit Hammer zu öffnen

Acht Tote nach Unglück mit Mörsergranate auf den Philippinen

Im Süden der Philippinen sind acht Menschen beim Versuch getötet worden, eine Mörsergranate zu öffnen.

Manila - Ein Mitarbeiter eines Holzfäller-Unternehmens hatte den Sprengkörper in einem Feld in der Provinz Zamboanga del Norte ausgegraben, hieß es in einem Polizeibericht vom Donnerstag. Gemeinsam mit seiner Familie und Nachbarn versuchte der Mann, die Granate mit einem Hammer zu öffnen. Dabei sei diese sofort explodiert. Fünf weitere Menschen wurden bei der Explosion verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.