Auf der A 61

Wie im Action-Film: Fahrender Lkw ausgeraubt

Mönchengladbach - Nach monatelanger Ruhe haben am Mittwoch wieder Unbekannte einen fahrenden Lkw ausgeraubt. Dieses Mal schlugen Täter in zwei Wagen auf der A 61 bei Mönchengladbach zu.

Kurz nach Mitternacht hatte ein Autofahrer beobachtet, wie die beiden Autos hinter dem Lkw herfuhren. Ein Mann sei aus dem Wagen geklettert und habe die Ladetür des Aufliegers geöffnet, als der Wagen nah genug an den Lkw herangefahren war. Anschließend sei Ladung während der Fahrt in den Pkw umgeladen worden, berichtete die Polizei.

Der Autofahrer habe den Lkw-Fahrer noch gewarnt. Der Mann habe die Warnung aber offenbar missverstanden. Später hatten beide unabhängig voneinander die Polizei alarmiert. Obwohl der Zeuge ein Kennzeichen ablesen konnte, führte die Fahndung nicht zum Erfolg.

In NRW sind inzwischen rund 50 ähnliche Fälle bekannt. Zuletzt hatten Unbekannte Anfang des Jahres auf der A 44 zwischen Dortmund und Kassel zugeschlagen. Beute damals wie heute waren Elektronikwaren.

dpa 

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.