Student Eugen Merher rührt mit seinem Video zu Tränen

Adidas wollte Werbeclip nicht – nun ist er im Internet ein Hit

Wirklich viel erhofft hatte sich Eugen Merher nicht, als er seinen Werbeclip im Internet hochlud. Drei Wochen später hat das Filmchen allein bei Youtube über 2,16 Mio. Klicks.

„Das ist einfach nur verrückt“, sagt der 26-Jährige, der in Moldawien geboren wurde und an der Filmakademie Baden-Württemberg studiert. Sein für die Uni hergestelltes Video „Break free“ erzählt die Geschichte eines einst erfolgreichen Sportlers, der unglücklich im Seniorenheim lebt. Eines Tages entdeckt er seine alten Laufschuhe wieder, wird vom Pflegepersonal allerdings am Sport gehindert – bis seine Mitbewohner mit seinen Schuhen zu ihm ins Zimmer kommen und das scheinbar Unmögliche möglich machen.

„Bewegend“, „wunderschön“ und „so wie Werbung sein sollte“, schreiben die Nutzer in den zahlreichen Kommentaren unter dem Video. Adidas, das Unternehmen, für dessen Schuhe der Clip wirbt, war dagegen nicht interessiert. Da habe er das Video zwar hingeschickt, sagt Merher. Finanziell unterstützen oder den fertigen Clip nutzen, wollte das Sportunternehmen mit Sitz in Herzogenaurach aber nicht.

Erwartet hatte Merher das allerdings auch nicht, da es eher selten vorkommt, dass Filmstudenten bei ihren Projekten unterstützt werden. Trotzdem sei es ein tolles Gefühl, dass sein Clip, den er zusammen mit den Produzenten Karli Baumann und Karl Heidelbach sowie Kameramann Mortimer Hochberg umgesetzt hat, so gut ankomme. „Das ist schon witzig, mein Telefon steht nicht mehr still.“ Selbst ausländische Medien sind mittlerweile auf den viralen Hit aufmerksam geworden und berichten über den Werbesport.

Gedreht wurde das 1:40 Minuten lange Video in Gundelsheim bei Heilbronn. Die Inspiration kam durch einen entfernten Verwandten, der mittlerweile verstorben ist. „Der war jung im Herzen, hat im Fernsehen Basketball geschaut und war sehr aktiv. Man konnte mit ihm reden wie mit einem Kumpel“, erzählt Merher, der auch schon einen Clip für Nivea produziert hat. Er arbeitet bereits an seinen nächsten Videos. Vielleicht ist darunter ja eine weitere Geschichte, die zu Herzen geht.

Weitere Arbeiten von Eugen Merher gibt es auf seiner Website: www.eugen-merher.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.