Mann wacht während eigener Beerdigung auf

Luxor - Manchmal leben Totgeglaubte tatsächlich länger: Im Süden Ägyptens ist ein junger Kellner nach seinem vermeintlichen Ableben während seiner Beerdigung wieder aufgewacht.

Der 28-jährige Hamdi Hafez al-Nubi hatte zuvor bei der Arbeit in der südlichen Provinz Luxor einen Herzanfall erlitten, Krankenhausmitarbeiter erklärten ihn daraufhin für tot. Als Verwandte den vermeintlichen Leichnam nach Familienangaben für die Bestattung vorbereiten wollten, wurde eine Ärztin kurz vor Abzeichnung der Sterbeurkunde jedoch stutzig: Sie bemerkte, dass sich der Körper warm anfühlte.

Und tatsächlich - al-Nubi lebte noch. Von der guten Nachricht überwältigt, fiel seine Mutter erst einmal in Ohnmacht. Als sie und ihr Sohn mithilfe der Ärztin wieder zu sich kamen, verwandelte sich die Trauerfeier vom Freitagabend in ein rauschendes Freudenfest.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.