In chinesischem Nationalpark

Weltälteste Panda-Mutter bringt Zwillinge zur Welt

Auch im hohen Alter sorgt Panda-Dame Haizi weiter fleißig für Nachwuchs. In einem chinesischen Nationalpark hat die 23-Jährige nun erneut Zwillingen zur Welt gebracht.

Sichuan - Eine 23 Jahre alte Panda-Dame hat in China Zwillinge zur Welt gebracht. Wie das chinesische Forschungs- und Schutzzentrum für Große Pandas am Donnerstag mitteilte, ist Haizi mit ihren umgerechnet 80 Menschenjahren die älteste Panda-Mutter der Welt. Demnach sollte sie ihren Ruhestand in einem Nationalpark im Südwesten Chinas verbringen. Überraschend ließ sie sich auf ein Blind Date mit einem interessierten Panda-Männchen ein - vier Monate später sind nun die Kleinen da.

Panda-Nachwuchs: Bereits 2013 brachte Haizi Zwillinge zur Welt.

Haizi brachte die Zwillinge, ein Männchen und ein Weibchen, Ende Juli im Wolong Nationalpark in der südwestlichen Provinz Sichuan zur Welt. "Normalerweise bekommen Pandas nach dem 20. Lebensjahr keine Kinder mehr", teilte Panda-Experte Li Desheng von dem Forschungszentrum mit. Haizis Erfolg zeige, wie weit die Forschung und Pflege von Pandas in China fortgeschritten sei.

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.