Aus dem Bauch einer Bulgarin

Ärzte entfernen 23 Kilogramm schweren Tumor

+

Sofia - Ärzte haben einer Patientin in Bulgarien am Montag eine 23 Kilogramm schwere Geschwulst aus dem Bauch entfernt.

Er habe so etwas im Laufe seiner langen Karriere noch nicht gesehen, zitierte das Universitätskrankenhaus in Sofia den Chirurgen Boschidar Slawtschew in einer Erklärung. Die 67-jährige Patientin wusste den Angaben zufolge seit 20 Jahren von dem Tumor, hatte aber Angst vor einer Operation.

Wegen Komplikationen nach einer Grippe mit hohem Fieber kam sie nun ins Krankenhaus. Dort stellten die Ärzte fest, dass der Tumor von der Größe eines sechs- bis siebenjährigen Kinds auf lebenswichtige Organe drückte. So entfernten drei Chirurgen der Frau am Montag in einer mehr als dreistündigen Operation die Geschwulst. Dabei verlor die Patientin ein Drittel ihres Gewichts.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.