Sie war zwei Zentimeter groß

Ärzte entfernen Mann Kakerlake aus dem Ohr

Darwin - Eine Kakerlake hat einem Australier eine ungewöhnliche Qual bereitet: Das zwei Zentimeter große Tier kroch in sein Ohr und ließ sich fast nicht mehr entfernen.

Ärzte haben einem Australier mit heftigen Ohrenschmerzen eine zwei Zentimeter lange Kakerlake aus dem Gehörgang entfernt. Eine Ärztin zog Hendrik Helmer das zwei Zentimeter lange Insekt mit einer Pinzette heraus, wie er dem Rundfunksender ABC am Freitag berichtete. Das Royal Darwin Hospital bestätigte seine Geschichte. Ein Lokalsender brachte ein Bild von dem Mann und seinem extrahierten Bewohner.

Helmer war nachts mit heftigen Ohrenschmerzen aufgewacht und argwöhnte sofort, dass ein Insekt Schuld sein könnte. Er spritzte sich Wasser ins Ohr, er setzte einen Staubsauger an - ohne Erfolg. „Ich dachte nur: hoffentlich ist es keine giftige Spinne“, erzählte er.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Im Krankenhaus träufelte eine Ärztin ihm Olivenöl ins Ohr. Das Insekt sei zuerst weitergekrochen, ehe das Öl wirkte. „Nach etwa zehn Minuten hat es aufgehört, zu graben“, sagte Helmer. Die Ärztin bekam das Tier zu fassen. Sie habe noch nie ein so großes Tier aus einem menschlichen Ohr gezogen, habe sie ihm gesagt.

Der Mann gab sich entspannt. Freunde hätten nach der Geschichte wie aus einem Horrorfilm entsetzt beschlossen, nur noch mit Kopfhörern zu schlafen, berichtete Helmer. Er nicht. Er werde zu Hause auch nicht auf Kakerlakenjagd gehen.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.