Seine Art ist vom Aussterben bedroht

Dieses Affenbaby ist ein kleines Wunder

+
Vom Aussterben bedrohte Makaken-Affen haben im Zoo in Tel Aviv gleich drei Babys geboren. Im

Tel Aviv - Im Zoo von Tel Aviv sind in den letzten Tagen drei Affenbabys auf die Welt gekommen. Das besondere: Ihre Art ist fast schon ausgestorben - und die Geburt in Gefangenschaft ein kleines Wunder.

Vom Aussterben bedrohte Makaken-Affen haben in einem israelischen Zoo gleich drei Babys geboren. In dem Safari-Zoo bei Tel Aviv erblickten in den letzten Tagen zwei kleine Bartaffen und ein Schopfaffe das Licht der Welt, wie eine Sprecherin am Montag mitteilte. Angesichts der Gefährdung der in Asien beheimateten Arten sei „jede Geburt ein bewegendes Ereignis“, so die Sprecherin Sagit Horowitz. Schopfaffen aus Indonesien sind durch Lebensraumverlust und Jagd stark bedroht. Bartaffen kommen im Südwesten Indiens vor; nur noch wenige tausende Exemplare leben in Freiheit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.