Frauen im Video-Interview

Aggressive Tierhasser vergiften Hund: So geht's dem Beagle

Euskirchen - Diese Geschichte hat am Donnerstag die Leser schockiert: Eine Frau wird beim Gassi gehen festgehalten, ihr Hund vor ihren Augen vergiftet. Jetzt spricht sie vor der Kamera.

Als die 40-jährige Tanja B. am Mittwochmorgen mit ihrem Beagle Welpen Jakob in einem Park in Euskirchen spazieren geht, geschieht das Unfassbare: Sie wird von einer Frau am Arm festgehalten, während ein Mann ihrem kleinen Hund geschnittene Wurstscheiben zu essen gibt. Wenig später fängt Beagle Jakob an zu krampfen. Wir berichteten über den Vorfall.

Die Geschichte sorgte bundesweit für Aufsehen. Viele fragten sich, ob es sich um einen Tatsachenbericht handelte oder eine Falschmeldung. Die Geschichte ist so aber tatsächlich passiert, die Polizei selbst hatte die Informationen an die Öffentlichkeit herausgegeben.

vf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.