1. Startseite
  2. Welt

AirAsia: Trauer und Schock bei den Angehörigen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jakarta - Gespannt verfolgten die Angehörigen die Suche nach der verschwundenen AirAsia-Maschine live am Bildschirm. Auf das Hoffen und Bangen folgt die traurige Gewissheit.

null
1 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © dpa
null
2 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © AFP
null
3 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © AFP
null
4 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © dpa
null
5 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © AFP
null
6 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © dpa
null
7 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © dpa
null
8 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © dpa
null
9 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © AFP
null
10 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © AFP
null
11 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © AFP
null
12 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © AFP
null
13 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © AFP
null
14 / 38Nach zwei Tagen des Ungewissheit besteht keine Hoffnung mehr für die Passagiere von Flug QZ8051 der AirAsia. Die Angehörigen stehen noch unter Schock, während die Bergungsarbeiten weitergehen. © AFP
null
15 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
16 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © dpa
null
17 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © dpa
null
18 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © dpa
null
19 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © dpa
null
20 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © dpa
null
21 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © dpa
null
22 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
23 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
24 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
25 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
26 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
27 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
28 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
29 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
30 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
31 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © dpa
null
32 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © dpa
null
33 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © dpa
null
34 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
35 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
36 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP
null
37 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mitverfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © dpa
null
38 / 38Im Meer vor Indonesien sind von den Suchtrupps Wrackteile und Leichen gesichtet worden. Viele der Angehörigen, die das Geschehen live mit verfolgen, brechen in Tränen aus. Zwei Tage lang hofften sie auf ein Wunder, nun werden wohl ihre schlimmsten Befürchtungen war. © AFP

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion