Air Baltic verschärft Alkoholtests: Co-Pilot mit 1,2 Promille

+
Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic hat ihre täglichen Alkoholkontrollen vervierfacht, nachdem bei einem Piloten 1,2 Promille gemessen worden waren. Foto: Nora Krevneva

Fast hätte eine betrunkene Crew einen Flieger voller Urlauber am Wochenende Richtung Kreta geflogen. Blutproben zeigen jetzt: Der Co-Pilot hatte kurz vor dem Start 1,2 Promille im Blut.

Oslo/Riga (dpa) - Nachdem die Polizei in Oslo eine alkoholisierte Crew der Fluggesellschaft Air Baltic kurz vor dem Start aus einem Urlaubsflieger geholt hat, kommt der Pilot in Untersuchungshaft.

Das zuständige Gericht sehe Fluchtgefahr, berichtete der norwegische Sender NRK. Auch eine Stewardess muss vorübergehend hinter Gitter. Laut vorläufigen Blutproben hatte der Co-Pilot der Maschine bei dem Zwischenfall am Wochenende 1,2 Promille im Blut. Der Pilot brachte es demnach auf 0,4 Promille, zwei Stewardessen auf 0,8 und 0,4 Promille, berichtete NRK online.

Die lettische Fluggesellschaft verschärfte ihre Sicherheitsmaßnahmen nach dem Vorfall. Die täglichen Alkoholkontrollen seien vervierfacht worden, sagte ein Unternehmenssprecher im lettischen Fernsehen.

​Die norwegische Polizei hatte am Samstag nach einem Tipp Alkohol-Atemtests für die Crew angeordnet, die mit dem Flieger Richtung Kreta aufbrechen sollte. Der Pilot, der Copilot und die zwei Stewardessen aus der Kabinenbesatzung wurden daraufhin aus dem Verkehr gezogen. Sie seien vorläufig vom Dienst suspendiert worden, sagte der Sprecher.

Air Baltic ist die größte Fluggesellschaft in den baltischen Staaten. Geleitet wird das Staatsunternehmen von dem Deutschen Martin Gauss.

NRK-Bericht, Norwegisch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.