Airline muss Entschädigung für erstickte Möpse zahlen

Neu Delhi - Weil zwei Möpse in einem Flugzeug erstickt sind, muss die indische Fluglinie Jet Airways dem Hundebesitzer jetzt eine Entschädigung zahlen.

Ein indisches Verbraucherschutzgericht verurteilte die Fluggesellschaft wegen des angerichteten “materiellen und emotionalen Schadens“ zur Zahlung von 144 000 Rupien (etwa 2275 Euro), wie die Zeitung “Times of India“ am Mittwoch berichtete. Die Tiere waren vor zwei Jahren während eines Linienfluges von der Finanzmetropole Mumbai in die Hauptstadt Neu Delhi im Frachtraum erstickt. Nach Angaben des Gerichts hatte der Pilot vergessen, die Klimaanlage einzuschalten. Ein Sprecher der größten privaten Fluggesellschaft Indiens bedauerte den Vorfall.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Der Hundebesitzer, der in derselben Maschine unterwegs war und die Möpse am Flughafen Neu Delhi nur noch tot in Empfang nehmen konnte, zeigte sich enttäuscht von der Entscheidung. “Was soll ich mit dem Geld?“, zitierte ihn die “Times of India“. Ein starkes Signal wäre gewesen, die Verantwortlichen bei Jet Airways zu bestrafen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.