Aktuelle Fotos aus Prypjat

Gruselig: Bilder aus der Tschernobyl-Geisterstadt

+
Aktuelle Fotos aus der Tschernobyl-Geisterstadt Prypjat.

Prypjat - Einer der unheimlichsten Orte der Welt: Vor der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl wohnten in Prypjat fast 50.000 Menschen. Heute ist es eine radioaktiv verseuchte Geisterstadt. Aktuelle Bilder.

Das Atomkraftwerk Tschernobyl markierte die Geburt und den Tod von Prypjat. Die Stadt in der Gegend um die ukrainische Hauptstadt Kiew wurde 1970 im Zusammenhang mit dem Bau des Kernkraftwerks gegründet - und nach dem Reaktorunglücks vom 26. April 1986 geräumt. Zum Zeitpunkt der Katastrophe wohnten dort fast 50.000 Menschen. Immer noch kann man erahnen, dass hier einst das fröhliche Leben pulsierte. Davon zeugt nicht zuletzt ein verlassener Rummelplatz mit Riesenrad und Autoscooter.

Nach der Reaktorkatastrophe wurden viele Einwohner von Prypjat in dem Glauben gelassen, sie könnten bald wieder nach Hause zurückkehren. Deshalb stehen viele Gebäude noch im Originalzustand.

Die Geisterstadt zog im Laufe der Jahre zunächst Vandalen und Plünderer an. Nahezu alle Wohnungen wurden ausgeraubt und demoliert.

Gruselig: So sieht die Tschernobyl-Geisterstadt heute aus

Gruselig: So sieht die Tschernobyl-Geisterstadt heute aus

Seit wenigen Jahren strömen nun Katastrophentouristen nach Prypjat. 2009 waren laut offiziellen Angaben bereits 7500 Menschen als Touristen vor Ort. Das hat seinen Grund: Die Geisterstadt ist zunehmend in den Fokus von Nachrichtenmedien und der Unterhaltungsindustrie gerückt. So hat das US-Magazin Forbes Prypjat als "eines der exotischsten Touristenziele der Welt" bezeichnet. Das Internet-Magazin Cracked wiederum hat die ukranische Stadt auf Platz Eins seiner Liste der unheimlichsten Orte der Welt gewählt. Auch das Bestseller-Videospiel "Call of Duty 4: Modern Warfare" führt den Gamer in der Rolle eines Elitesoldaten nach Prypjat . Das Videospiel-Level können Sie in diesem Youtube-Video sehen. Auch im Hollywood-Blockbuster "Transformers: Dark of the Moon" ist die Stadt mehrere Minuten lang während einer Actionszene zu sehen.

Auch der US-Horrorfilm Chernobyl Diaries spielt in Prypjat. (Zum Youtube-Trailer)

Dank dieser medialen Aufmerksamkeit dürfte der Touristenstrom nach Prypjat auch in den kommenden Jahren nicht abreißen.

fro

 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.