Akzent wichtiger als Aussehen bei Einschätzung

+
Was aus dem Mund kommt, ist für die Einschätzung wichtiger als das Aussehen

Jena - Forscher haben herausgefunden: Menschen stufen Fremde eher nach dem gesprochenen Akzent ein als nach ihrem Aussehen.

Das hat die Jenaer Psychologin Tamara Rakic gemeinsam mit Fachkolleginnen von der Friedrich-Schiller-Universität Jena nachgewiesen, wie die Hochschule mitteilt. Demnach spielt der Akzent eine entscheidende Rolle, in welche soziale “Schublade“ die Person eingeordnet wird. “Das Einordnen in soziale Kategorien, zum Beispiel nach ethnischer Zugehörigkeit, passiert spontan und hilft uns, die komplexe Welt einfacher und damit verständlicher zu machen und so leichter mit Komplexität umgehen zu können“, erklärt Rakic. Sie arbeitet in der Forschergruppe “Personenwahrnehmung“ der Jenaer Uni.

Für die Veröffentlichung ihrer Forschungsergebnisse in der Fachzeitschrift “Journal of Personality and Social Psychology“ hat sie gemeinsam mit Christiane Schöl aus Mannheim den Publikationspreis für Jungwissenschaftler der Fachgruppe Sozialpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erhalten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.