Video sorgt für Empörung

Mit Alien verwechselt: Arbeiter misshandeln Bären

Bär Malaysia
1 von 1
Hier ergreift der verletzte Bär die Flucht.

Borneo - Plantagenarbeiter aus Malaysien hielten ein Tier für einen Alien und prügeln darauf ein. Dann entpuppte sich das Geschöpf als seltener Bär - ein Video davon sorgt im Netz für Empörung.

Malaiische Plantagenarbeiter haben vergangene Woche in einem Palmenfeld eine gruslige Entdeckung gemacht. Zwischen den Büschen fanden sie eine nackte Kreatur mit langen Krallen. Die verschreckten Arbeiter hielten das Wesen für einen Alien, einer von ihnen prügelte das Geschöpf mit einem Stock bewusstlos. 

Wie die Bild berichtete, merkten die Arbeiter erst später, dass sie gar kein außerirdisches Lebewesen gefunden hatten. Stattdessen hatten sie auf einen Malaienbären eingeprügelt, ein Vertreter einer äußerst seltenen und vom Aussterben bedrohten Tierart.

Video löst Welle der Empörung aus

Ein Video auf YouTube zeigt, wie das benommene Tier anschließend ins Unterholz flüchtet. Über drei Millionen Menschen haben es bisher angeklickt, viele reagieren entsetzt auf die Grausamkeit. "Das ist einer der Günde, warum ich die menschliche Rasse hasse", schrieb eine Userin.

sr

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im …
Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.