Schock für Fahrgäste

Alkoholisierter Mann greift mitten am Tag Frau in Linienbus mit Messer an - Motiv unklar

+
Messerangriff in Hamburg. Die Polizei stellte den Mann. 

Schock für Fahrgäste eines Hamburger Linienbusses: Ein Mann greift plötzlich eine Frau an und verletzt sie. Der Täter wird festgenommen, die Hintergründe des Angriffs sind unklar.

Hamburg - Ein 61 Jahre alter Mann hat am Dienstagmittag in Hamburg eine Frau in einem Linienbus attackiert. Der alkoholisierte Angreifer soll die 63-Jährige unvermittelt und mutmaßlich mit einem Messer im Gesicht verletzt haben, wie die Polizei mitteilte. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, zur Schwere der Verletzung gab es zunächst keine Angaben.

Der Staatsschutz schaltete sich in die Ermittlungen ein, weil der 61-Jährige nach Zeugenaussagen vor dem Angriff im Bus antisemitische Parolen gerufen haben soll. Gegen den Deutschen wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

Nach der Tat hielt der Busfahrer sein Fahrzeug an und öffnete die Türen, wie die Polizei berichtete. Der Tatverdächtige stieg aus dem Bus nahe der Hamburger Universität im Stadtteil Rotherbaum aus. Er wurde von alarmierten Polizisten festgenommen.

Lesen Sie auch: Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte - Haftbefehl wegen Mordversuchs gegen Angreifer erlassen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.