Alles im Gleichgewicht? Selbst-Test für Senioren

+
Ein Gehwagen ist hilfreich. Trotzdem sollten Senioren immer wieder Gymnastik machen, um möglichst mobil zu bleiben. Foto: Felix Kästle

Ältere Menschen geraten manchmal aus dem Gleichgewicht. Damit steigt die Verletzungsgefahr. Das muss nicht sein. Denn das Gleichgewicht kann man auch im hohen Alter trainieren.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Senioren können mit zwei einfachen Übungen überprüfen, wie es um ihren Gleichgewichtssinn bestellt ist. Darauf weist der Deutsche Turner-Bund hin.

Für den Tandem-Stand stellt man einen Fuß direkt vor den anderen - Fußspitze und Ferse berühren sich. Diese Position hält man ohne Hilfe und ohne Festhalten zehn Sekunden. Beim Einbeinstand hebt man einen Fuß an und streckt die Arme nach vorne in Schulterhöhe aus. Auch diese Position wird zehn Sekunden gehalten.

Wem beides gelingt, hat ein gutes Gleichgewicht. Wem nur eine oder keine der Übungen gelingt, sollte künftig sein Gleichgewicht trainieren, rät der Deutsche Turner-Bund. Das verringert auch das Risiko zu stürzen. Einige Sportvereine haben entsprechende Programme für ältere Menschen im Angebot.

Selbst-Test des Deutschen Turner-Bundes

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.