Franzose arbeitete in der Nuklearindustrie

Alpenmord: Galt der Anschlag dem Radfahrer?

+
Vier Menschen wurden in dieser Stelle in den französischen Alpen ermordet.

Paris - Neue Spekulationen beim Vierfachmord in den französischen Alpen: Die französische Polizei untersucht das Vorleben des getöteten Fahrradfahrers.

Die britische Zeitung "Daily Mail" spekuliert darüber, ob der beim Vierfachmord getötete Franzose vielleicht das eigentliche Ziel des Anschlags war. Die französische Polizei bestätigt gegenüber der Zeitung, dass Ermittlungen in diese Richtung stattfinden.

Es wäre möglich, dass der Franzose Hauptziel des Mordanschlags gewesen ist, bei dem in den französischen Alpen ein britisches Ehepaar und die Mutter der Frau ermordet wurden. Die zwei Töchter des Paars überlebten schwerverletzt. Bislang wurde angenommen, dass der Mann nur zum Opfer wurde, weil er sich zufällig am Tatort aufhielt und Zeuge des Anschlags wurde.

Britische Familie in Frankreich ermordet

Britische Familie in Frankreich ermordet

Der Leichnam des 45-jährigen wurde nun unter Ausschluss der Öffentlichkeit begraben. Einer Einäscherung, wie von der Familie gewünscht, hatte die Polizei nicht zugestimmt. Offenbar wollen sich die Forensiker die Option offenhalten, die Leiche noch weiter untersuchen zu können.

"Er wird von allen als Gentleman beschrieben, aber kann man ausschließen, dass er ein Doppelleben führte?", sagte ein Ermittler gegenüber der "Daily Mail". Das Opfer arbeitete in der Nuklearindustrie - ein Ansatzpunkt für ein Motiv?

Bislang steht aber noch die britische Familie im Mittelpunkt der Polizei. Das Ehepaar war überstürzt in den Urlaub aufgebrochen. Die Beamten wollen nun überprüfen, ob die Familie auf ihrer Reise verfolgt wurde. 

sr

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.