Als Senior mit Sauna starten: Vor Besuch mit dem Arzt sprechen

+
Haben ältere Menschen keine Erfahrung mit der Sauna, sollten sie vor dem ersten Mal einen Arzt aufsuchen. Foto: Andreas Gebert

Sauna heizt richtig schön ein. Das tut im Winter gut. Vorsichtig sollten allerdings Unerfahrene sein, vor allem ältere Menschen. Ein Gesundheitscheck vor dem ersten Mal ist wichtig.

Bonn (dpa/tmn) - Im Winter zieht es viele ins Warme. Und an kaum einem Ort lässt es sich besser schwitzen als in der Sauna. Wollen Senioren zum ersten Mal saunieren, sollten sie das mit ihrem Arzt absprechen, rät Ursula Lenz von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen.

Denn etwa bei Bluthochdruck, Krampfadern oder einer Herz-Kreislauf-Schwäche kann ein Saunabesuch unter Umständen nicht das Richtige sein. Gibt der Arzt aber das Okay, steht dem Schwitzen nichts im Wege. Am besten geht man mit jemandem gemeinsam - so ist man nicht alleine, falls einem die Hitze doch nicht bekommt. Außerdem gilt: "Man sollte gut auf sich achten und sich nicht sklavisch an die Uhr halten wollen", sagt Lenz. Wie lange man in der Sauna bleibt, sollte man von seiner Befindlichkeit und dem, was einem guttut, abhängig machen. Nach dem Saunabad ist unter Umständen ein kalter Guss besser geeignet, als sich im Tauchbecken abzukühlen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.