Geschäftsmann war schockiert

„Hölle durchgemacht!“ Mann schreibt Amazon-Boss E-Mail - der handelt sofort

+
Amazon-Chef Jeff Bezos reagierte auf die E-Mail des verzweifelten Hundehalters.

Einfach unglaublich: Ein Amazon-Fahrer sollte nur Hundefutter ausliefern, klaute stattdessen aber den Hund eines Geschäftsmannes. Der zögerte nicht und schrieb Amazon-Chef Jeff Bezos.

Marsworth - Ein Amazon-Fahrer sollte Hundefutter in einem englischen Dorf ausliefern - und stibitzte stattdessen Zwergschnauzer Wilma aus dem Haus des Kunden.

Nachdem der Besitzer Verdacht schöpfte und ihm sonst niemand beim Online-Versandhändler half, wandte er sich in seiner Verzweiflung per E-Mail an Amazon-Gründer Jeff Bezos in den USA. Mit Erfolg: Der elf Monate alte Hund ist wieder zu Hause.

Lesen Sie auch: Google, Facebook & Amazon reißen sich um Studenten - das war sein Trick

Amazon-Fahrer verliert seinen Job

Wilma sei noch nicht wieder die alte, sagte Besitzer Richard Guttfield (51) aus Marsworth nordwestlich von London. „Es ist, als ob sie betäubt wäre, sie ist nicht glücklich.“ Er selbst habe vier Tage die Hölle durchgemacht, schrieb der Geschäftsmann auf Facebook.

Ein Amazon-Sprecher nannte den Vorfall „unentschuldbar“, wie britische Medien berichteten. Der selbstständige Fahrer arbeite inzwischen nicht mehr für Amazon. Die Polizei untersucht den Fall.

dpa/heu

Rückruf!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.