Ampel zeigt Fußgängern Stinkefinger

+
Im Video pixelte der Fernsehsender sogar die obszöne Geste

Texas - Eine defekte Ampel im Zentrum von Amarillo, Texas, irritiert und verärgert die Passanten. Bei Rotlicht zeigt sie den Fußgängern den Stinkefinger. Die Stadt kämpt seit November mit dem Problem.

Sehen Sie hier das Video zur Ampel, die Fußgängern bei rot den Stinkefinger zeigt

Jedesmal, wenn die Fußgängerampel auf rot springt, blinkt den Passanten ein Stinkefinger entgegen (im Video wurde die obszöne Geste gepixelt). Seit November beschweren sich die Bewohner von Amarillo deshalb schon bei der Stadt. Schließlich nahm sich der Fernsehsender NBC News der "unhöflichen" Ampel an und stellte die Stadt zur Rede.

Von offizieller Stelle hieß es, dass es sich um einen Produktionsfehler der Herstellerfirma handle. Dieser sei für den Störimpuls verantwortlich, der sich als Stinkefinger manifestiere. Die Stadt gab an, auf die Beschwerden - der "Fehler" war offenbar bei mehreren Ampeln aufgetreten - immer reagiert zu haben. Nachdem der TV-Sender die Behörden auch auf das Stinkefinger-Rotlicht in der Innenstadt hingewiesen hatte, schickte diese Minuten später jemanden zur Reparatur. Jetzt zeigt die Ampel eine "High-Five"-Hand statt der obszönen Geste.

mm

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.