Ampelfrauen regeln Verkehr in Hamm

+
In Hamm sind jetzt die Frauen dran: An einer Ampel in der Innenstadt leuchten statt der bekannten Männchen ab jetzt Frauen, die den Verkehr regeln.

Hamm - Die Männchen sind weg, jetzt sind die Frauen dran: An einer Kreuzung im nordrhein-westfälischen Hamm regeln nun Ampelfrauen den Verkehr.

Die herkömmlichen Ampelmännchen mussten an einer Anlage in der Innenstadt ihren Job aufgeben. Die Aktion ist ein Geschenk von Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) zum 100. Weltfrauentag im April. Installiert wurden die neuen Ampelfrauen aber erst jetzt.

“Die Zeichen für das Vorwärtskommen der Frauen in unserer Stadt stehen auf Grün“, hatte der Oberbürgermeister bei der Vorstellung der Ampelfrauen im April angekündigt. “Es ist ein schöner Gag und eine optische Aufwertung“, sagte nun die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Beate Esser-Yildiz. Die Ampelfrau mit Zopf und Rock habe aber inhaltlich “nichts mit Themen der Gleichberechtigung zu tun“, urteilte sie skeptisch.

Die Hammer Ampelfrau ist nicht die erste in Deutschland. Bereits 2004 war in Zwickau ein Exemplar installiert worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.