Amsterdam: Huren schocken Freier mit Tanz

Amsterdam - In Amsterdam schocken Prostituierte ihre potenziellen Freier mit einem Tanz. Nachdem die Männer erst magisch angezogen werden, vergeht ihnen die Lust auf Sex. Was die Aktion bedeutet:

Sie stehen hinter Schaufensterscheiben und machen den Männern bei deren Sex-Bummel schöne Augen. Dann geschieht das Ungewöhnliche. Die erste der vier Prostituierten im Amsterdamer Rotlichtviertel macht abgehackte Bewegungen. Dann zieht ihre Nebenfrau mit. Es beginnt eine atemberaubende Tanzshow.

Zwar bewegt sich das Quartett nicht ganz synchron, aber für die Blicke der sexgierigen Männer reicht es allemal. Auch die Damen im ersten Stockwerk des Lusttempels stimmen mit ein. Die Männer bleiben stehen, packen ihre Videohandys aus, tanzen sogar mit. Am Ende des Rotlichtauftritts klatschen sie. Für die Prostituierten dürfte es sich auszahlen.

Pole Dance: Die heißesten Stangentänzerinnen der Welt!

Pole Dance: Die heißesten Stangentänzerinnen der Welt!

Doch dann vergeht den potenziellen Freiern der sexuelle Appetit. Auf einer Videotafel an der Hauswand steht, dass jedes Jahr tausenden Frauen eine Karriere als Tänzerin in Westeuropa versprochen wird. Das Rotlichtmilieu sei schließlich die Bühne, auf der sie tatsächlich landen.

Die Aktion der Organisation "Stop the Traffik" zeigt Wirkung. Die klatschenden und pfeifenden Gaffer verstummen. Das Video der Aktion gegen Menschenhandel ist auf YouTube bislang 600.000 Mal geklickt worden.

kim

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.