Amtseinführung in Kairo

Tawadros II. ist neuer Papst der Kopten

+
Tawadros II. (Mitte, bei der Amtseinführung in der St.-Markus-Kathedrale im ägyptischen Kairo) ist neuer Papst der koptischen Christen.

Kairo - In Anwesenheit des ägyptischen Ministerpräsidenten ist am Sonntag der Papst der koptischen Christen eingesetzt worden.

Die Inthronisierung des 60 Jahre alten Tawadros in der voll besetzten Kairoer St.-Markus-Kathedrale wurde live im Fernsehen übertragen. Zum Abschluss der fast vier Stunden dauernden Zeremonie wurde Tawadros gekrönt und nahm auf dem Thron des St. Markus Platz, dem Gründer der Koptischen Kirche.

Statt des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi nahm Regierungschef Hischam Kandil an der Zeremonie teil. Tawadros hielt keine Ansprache, in seinem Namen wurde jedoch eine kurze Rede verlesen, in der er gelobte, für das Wohl ganz Ägyptens zu arbeiten, für Muslime und Christen. Tawadros wurde bereits Anfang November zum Nachfolger des langjährigen Patriarchen Papst Schenuda III. bestimmt, der im März im Alter von 88 Jahren starb.

Christen machen rund zehn Prozent der ägyptischen Bevölkerung aus. Sie klagen über Diskriminierung und fürchten, durch die von der Muslimbruderschaft dominierte Regierung in ihrer Religionsausübung weiter behindert zu werden.

Mitten im Protest-Sturm: Papst Benedikt XVI. besucht den Libanon

Mitten im Protest-Sturm: Papst Benedikt XVI. besucht den Libanon

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.