Im Dunkeln gefährlichen Abgrund übersehen

Weil sie austreten musste: Deutsche (23) stürzt auf Bali in den Tod

Schreckliches Ende einer Traumreise: Eine 23-Jährige aus Gütersloh war auf Bali unterwegs, als sie einen tödlichen Fehler machte. Im Dunkeln stürzte die junge Deutsche von einer Klippe.

Gütersloh /Bali - Nach Informationen örtlicher Medien passierte das Unglück, als die 23-Jährige aus Gütersloh im Dunkeln einen Platz zum Wasser lassen suchte und dabei von der Klippe stürzte. Wie Radio Gütersloh berichtet, war die junge Frau nach ihrem bestandenen Studium auf einer Backpackertour auf Bali unterwegs.

Am Abend des Donnerstag, 15. Dezember, feierte sie laut dem Bericht mit Freunden. Als die Gütersloherin dann abseits einen stillen Platz suchte, um sich zu erleichtern, muss es passiert sein, so der Bericht. Die Frau rutschte aus und stürzte eine steile Klippe herunter. „Die Leiche wurde um 2.15 Uhr morgens gefunden“, sagte der Polizeichef von South Kuta.

Laut Zeugenaussagen soll sie ein junger Brasilianer, der auch unter den Gästen der Feier war, noch kurz zuvor vor der Gefahr an den Klippen gewarnt haben.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.