Anfänger können gut Gottesanbeterin und Rosenkäfer halten

+
Rosenkäfer sind pflegeleicht in der Haltung, brauchen aber eine tiefe Bodenschicht im Terrarium. Foto: FLH

Overath (dpa/tmn) - Für Laien klingt es sonderbar, aber Gottesanbeterinnen und Rosenkäfer lassen sich als Haustiere halten. Das ist gar nicht so schwer. Sie brauchen nicht viel Platz und das Futter gibt es in der Zoohandlung.

Insekten wie Gottesanbeterinnen, Wandelnde Blätter oder Rosenkäfer lassen sich gut im Terrarium halten. Sie sind auch für Anfänger geeignet. Gottesanbeterinnen sollten nicht wild gefangen werden, am besten aus der Zoohandlung kommen. Kleine Jungtiere können mit Fruchtfliegen und Microheimchen gefüttert werden, ausgewachsene Tiere bekommen Grillen, Schaben und Heuschrecken. Darauf weist die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren hin. Eine Gottesanbeterin braucht nicht viel Platz. Schon ein kleines Terrarium mit einer Grundfläche von 30 Quadratzentimetern und einer Höhe von 45 Zentimetern reicht aus.

Rosenkäfer beeindrucken vor allem mit ihrem Äußeren: Sie glänzen wie Juwelen. Sie brauchen im Terrarium eine circa 10 bis 15 Zentimeter dicke Bodenschicht aus Humus und sich zersetzendem Laub. Wer die Rosenkäfer beim Fliegen beobachten will, sollte ein entsprechend großes Behältnis mit Blütenpflanzen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.