Reaktionen im Netz unterschiedlich

Angst vor Physik-Prüfung: Schülerin hat diesen genialen Einfall

Jeder hat in der Schule doch mal beim Nachbarn abgeschrieben oder sich einen Spicker gebastelt, oder? Dieses Mädchen ist besonders clever gewesen...

London - Wer so viele Einfallsreichtum beweist, dürfte später keine Probleme haben, einen guten Job zu finden: Eine Schülerin aus London schummelte bei der Physik-Prüfung, indem sie sich klitzekleine Spickzettel ausdruckte und unter die Fingernägel klebte. Ein Ort, an dem kein Lehrer der Welt nachsehen würde. Und tatsächlich: Das Mädchen wurde nicht erwischt. Stolz veröffentlichte die Schülerin ihren genialen, aber verbotenen Einfall auf der Internetplattform imgur.com

Nailed the exam

Viele User lachten über den Spickzettel und die Kreativität der Schülerin. Doch bei Lob alleine blieb es nicht. Ein User schreibt: „Überleg mal: In der Zeit, in der du diese Zettel gebastelt hast, hättest du den Stoff auch einfach lernen können.“ Hat er damit vielleicht sogar recht? Eine andere Nutzerin kommentiert drastischer: „Es tut mir wirklich leid für dich oder deine Eltern, dass ihr all das Geld verschwendet habt, damit du zur Schule gehen kannst und nichts lernst.“ 

Was denken Sie? Sind Spickzettel wirklich so schlimm oder kann man darüber auch mal lachen. 

mk

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.