Ansteckende Blutarmut: Coggins-Test bei Pferde-Kauf

+
Die ansteckende Blutarmut ist für den Menschen ungefährlich. Pferde sterben innerhalb weniger Wochen. Foto: Mario Gentzel

Beim Kauf eines Pferdes, bei einer Turnierteilnahme oder einem Import sollte immer ein Nachweis über einen negativen Coggins-Test vorliegen. Ist das Tier erkrankt, stirbt es nach wenigen Wochen.

Berlin (dpa/tmn) - Die Pferdeseuche Ansteckende Blutarmut der Einhufer (EIA) greift das Blut sowie die blutbildenden Organe an - und kann innerhalb weniger Wochen zum Tod der erkrankten Tiere führen.

In Bayern wurden in den vergangenen Wochen mehrere Fälle der Krankheit, die auch Esel, Maultiere und Ponys bekommen können, gemeldet. Darauf weist die Bundestierärztekammer (BTK) hin. Da es keine Impfung oder Behandlung gibt, ist vor allem die Prävention wichtig.

Beim Kauf eines Pferdes, bei einer Turnierteilnahme oder einem Import sollte immer ein Nachweis über einen negativen Coggins-Test vorliegen, raten die Experten. Der Test, mit dem die Krankheit nachgewiesen wird, sollte nicht länger als drei Monate zurückliegen. Außerdem sollte bei allen Einhufern einmal im Jahr das Blut auf das Virus untersucht werden.

Vorbeugend achten Pferde-Halter außerdem möglichst penibel auf Hygiene und sorgen dafür, dass das Tier möglichst selten von blutsaugenden Insekten gestochen wird. Diese - vor allem Bremsen - übertragen das Virus nämlich. Um sich zu infizieren, müssen Pferde nicht verwundet sein - das Virus wird auch über intakte Haut und Schleimhäute übertragen. Deshalb ist auch gemeinschaftlich genutztes Sattel- und Putzzeug riskant. Menschen können nicht erkranken.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.