Rechtsanwalt strippt auf Polizeiwache

Mayrhofen - Ein Rechtsanwalt hat in Österreich auf einer Polizeiwache die Hosen runtergelassen. In weißer Feinrippwäsche setzte er sich dann auf einen Tisch. Der verrückte Fall:

Der Jurist war zusammen mit seinem Mandanten zu einer Vernehmung bei einer Polizeiinspektion erschienen, berichtet das Nachrichtenportal der Tiroler Tageszeitung www.tt.com. Angeblich ging es dabei um ein Sexualdelikt.

Der Advokat forderte offenbar von den Ermittlerinnen die Besichtigung des Ortes, an dem sich das Geschehen zugetragen haben soll, um die Unschuld seines Mandanten zu beweisen. Dafür wäre jedoch laut www.tt.com eine Genehmigung der Staatsanwaltschaft nötig gewesen.

Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Daraufhin soll der Rechtsanwalt völlig unvermittelt seinen Gürtel geöffnet und seine Hose heruntergelassen haben. Anschließend soll er sich - mit weißer Feinrippunterwäsche bekleidet - mit dem Rücken zu den Ermittlerinnen auf einen der Schreibtische gesetzt haben.

Dachte er, dass er seinem Klienten mit dieser Aktion helfen könnte? Hat er versucht, mit dieser ungewöhnlichen Strategie das Verfahrern zu beschleunigen? Oder war er lediglich wütend auf die Ermittlerinnen und wollte Taten statt Worte sprechen lassen? Bis auf weiteres wird das wohl sein Geheimnis bleiben, denn momentan weigert sich der Anwalt, zu dem Vorfall Stellung zu nehmen. Fest steht, dass er sich damit vor allem selbst geschadet hat: Der Fall wurde angeblich der Tiroler Rechtsanwaltskanzlei gemeldet, die nun über mögliche Konsequenzen entscheiden wird.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.