Jetzt ist er seine Lizenz los

Anwalt stellt Mandantin Sex in Rechnung

Minnesota - Ein verheirateter Scheidungsanwalt aus dem US-Bundesstaat Minnesota hat seiner Klientin Sex in Rechnung gestellt. Jetzt könnte er sich nicht mal mehr selbst vertreten.

Möglicherweise wird Thomas P. Lowe bald sein eigener Klient. Der Scheidungsanwalt aus dem US-Bundesstaat Minnesota muss sich nämlich vor seiner Ehefrau erklären. Lowe hatte nach übereinstimmenden Medienberichten eine Affäre mit einer seiner Mandantinnen, einer langjährigen Bekannten. Sie wollte sich scheiden lassen, worauf er ihr außerdem Sex anbot. Sie willigte ein, und der 58-Jährige stellte seiner Gespielin die Zeit, die er mit ihr für die Schäferstündchen nutzte, anschließend in Rechnung. Als "Treffen" oder "Aufsetzen von Notizen" deklarierte er den Sex.

Erst als ihm seine Frau auf die Schliche kam, beendete der Anwalt die ungewöhnliche Affäre, um seine eigene Ehe zu retten. Seine Klientin wollte sich darauf umbringen, überlebte aber. Im Krankenhaus vertraute sie sich schließlich Angestellten an. Der Prozess gegen Lowe kam ins Rollen.

Die besten Orte für prickelnden Sex

Die besten Orte für prickelnden Sex

Schon mit seinem Sex-Angebot an die Mandantin hatte Lowe gegen die Richtlinien für Anwälte in Minnesota verstoßen. Der Minnesota Supreme Court prangerte außerdem an, dass er sich mit "verletzlichen" Klientin eingelassen hatte und dass er ihr dafür auch noch Rechnungen stellte. Jetzt ist Lowe seine Lizenz für mindestens 15 Monate los. Zumindest in dieser Zeit kann er sich nicht mal selbst vertreten, sollte ihm seine Frau nicht verziehen haben.

kim

Rubriklistenbild: © AP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.