Kater nach der Aprés Ski-Party: So kommen Sie wieder auf die Beine

+
Der Schädel brummt, die Zunge ist pelzig – leiden Sie nach der Aprés Ski-Party an einem Kater, helfen Ihnen diese Tipps, wieder fit zu werden.

Die Hüttengaudi gehört zum Skiurlaub dazu wie das Feuerwerk an Silvester. Wachen Sie nach der ausgelassenen Aprés Ski-Party mit einem Brummschädel auf, lesen Sie unsere Tipps. So schlagen Sie den lästigen Kater schnell in die Flucht!

Was gibt es Schöneres, als den perfekten Skitag in der Hütte ausklingen zu lassen? Wenn die Stimmungshits aus den Boxen schallen, lassen viele Skifans die Puppen tanzen. In Aprés Ski-Hochburgen wie Sölden, Ischgl, Verbier oder Val Thorens machen Sie die Nacht zum Tag. In der feucht-fröhlichen Feierstimmung fließt meist auch jede Menge Alkohol. Haben Sie dann am Morgen nach der Aprés Ski-Party einen dicken Kopf, ist der Katzenjammer groß. 

1. Katerfrühstück nach der Aprés Ski-Party 

Geben Sie Ihrem Brummschädel keine Chance: Mit einem salzigen und vitaminreichen Katerfrühstück kommen Sie schnell wieder in die (Ski)Spur. Dabei darf es ruhig eine deftige Hüttenmahlzeit sein: Kässpatzen oder Eier mit Speck und dazu frisches Obst wirken Wunder. So bringen Sie Ihren Nährstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht. Auch Quark oder Joghurt machen satt und verdrängen das flaue Gefühl im Magen. So bringen Sie Ihren Nährstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht. Auch Quark oder Joghurt machen satt und verdrängen das flaue Gefühl im Magen.

2. Den dröhnenden Kopf besänftigen 

Für Ihre Beschwerden nach der Aprés Ski-Party ist der alkoholbedingte Wasserverlust verantwortlich. Deshalb ist es wichtig, dass Sie viel trinken. Mit stillem Wasser und Fruchtsäften gleichen Sie das Flüssigkeitsdefizit wieder aus und geben Ihrem Körper Mineralien zurück. Ein nasser Waschlappen hilft, die Kopfschmerzen zu dämpfen. Die Kälte verengt die Blutgefäße und verhindert so, dass diese in den gereizten Hirnhäuten stärker anschwellen – das lindert den Schmerz.

Optional helfen auch ein paar Tropfen Pfefferminzöl, das Sie günstig in der Apotheke oder der Drogerie erhalten. Streichen Sie das Öl auf Ihre Stirn – der Geruch sorgt dafür, dass sich Ihre Muskeln entspannen und die Kopfhaut besser durchblutet wird. Extra-Tipp für Hartgesottene: Ein Espresso und dazu Zitronensaft erfrischen Sie wie ein Bad im Schnee. Koffein und Zitronensäure blockieren ein Enzym im Körper, das hormonähnliche Substanzen steuert, die ihrerseits Schmerzen weiterleiten. So vertreiben Sie im Handumdrehen Ihre Kopfschmerzen

3. Katerstimmung vertreiben: raus in die Luft 

Ist die schlimmste Phase überstanden, verhilft Ihnen Sauerstoff zu einem klaren Kopf. Überwinden Sie Ihre Trägheit und gehen Sie nach draußen. Fühlen Sie sich fit genug, spricht nichts dagegen, einen Abstecher auf die Skipiste zu wagen. Aber Vorsicht: Alkoholisiert Skifahren ist verboten. Schließlich verlangsamt Alkohol die Reaktionsfähigkeit und macht müde – damit steigt die Unfallgefahr. Der Betreiber der Skianlage kann Sie von der Piste verweisen und entzieht Ihnen für einen Tag den Skipass, wenn Sie auffällig werden. 

Alternativ lassen Sie es gleich ruhiger angehen und wandern durch die verschneite Berglandschaft. Packen Sie sich ausreichend Getränke und Energiespender wie Müsliriegel ein. Auf Schusters Rappen erleben Sie die Winterkulisse im Skigebiet aus einer ganz anderen Perspektive als auf Skiern. Zugleich schonen Sie Ihren Körper nach der Aprés Ski-Party.

Steht Ihnen der Sinn nach etwas mehr Action, machen Sie eine Rodel- oder Schlittenfahrt. Dazu brauchen Sie keine Vorkenntnisse. Den passenden Holzschlitten oder Rodel holen Sie sich gegen eine geringe Gebühr bei einer Verleihstation im Skigebiet. Dann schlittern Sie einfach am nächsten freien Hang oder von einer speziell präparierten Rodelpiste ins Tal – eine Riesengaudi! Wichtig: Denken Sie an festes Schuhwerk, wasserabweisende Kleidung, Handschuhe und eine Skibrille.

Die Bewegung weckt Ihre Lebensgeister und bringt Ihren Kreislauf in Schwung. Vermeiden Sie den Fehler, sich danach wieder ins Bett zu legen. Nehmen Sie stattdessen eine lange Dusche – mit l lauwarmem Wasser. So werden Sie schnell wieder fit und starten am nächsten Skitag voll durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.