Treffen mit Mann: Mädchen (14) sitzt im Knast

Dubai - Obwohl bewiesen wurde, dass sie keinen vorehelichen Sex hatte, sitzt ein 14 Jahre altes Mädchen in Arabien im Gefängnis, weil es sich auf dem Dach des elterlichen Hauses mit einem Mann getroffen hatte.

Der Vater des Mädchens, der von der Bekanntschaft mit dem 25-Jährigen wusste, ist empört darüber, dass seine Tochter nun wegen “außerehelichen sexuellen Verkehrs“ angeklagt wurde und bis zum Prozessbeginn in einem Frauengefängnis einsitzen soll.

Nach seiner Festnahme vor zwei Wochen war das Mädchen zu einer gynäkologischen Untersuchung gezwungen worden, um ihre Jungfräulichkeit festzustellen. Doch auch die Tatsache, dass das Mädchen noch Jungfrau ist, führte laut einem Bericht der Zeitung “Gulf News“ vom Dienstag nicht zu seiner Freilassung. Ihr Vater, der aus einem anderen arabischen Land stammt und sich mit seiner Familie in Adschman niedergelassen hatte, erklärte, seine Tochter sei eine sehr gute Schülerin und ein ganz normaler “rebellischer Teenager“.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Durch die Festnahme habe sie in der Schule eine wichtige Prüfung verpasst. Die Justiz in den Vereinigten Arabischen Emiraten orientiert sich am islamischen Recht (“Scharia“)

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.