Forscher: Grab des Apostels Philippus in Türkei entdeckt‎

+
Im Westen der Türkei in der antiken Stadt Hierapolis will der italienische Professor Francesco D'Andria das Grab des Apostels Philippus in einer neu entdeckten Kirche gefunden haben.

Istanbul - Es könnte ein bedeutender Fund für alle Christen sein: Archäologen wollen das Rätsel um das verschollene Grab des Apostels Philippus aufgeklärt haben.

Bei Grabungen im Westen der Türkei in der antiken Stadt Hierapolis will der italienische Professor Francesco D'Andria die letzte Ruhestätte des Heiligen in einer neu entdeckten Kirche gefunden und anhand von Inschriften identifiziert haben.

“Seit Jahren versuchen wir, das Grab wiederzufinden“, sagte D'Andria am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Der Fund sei eine Entdeckung von ungeheurer Bedeutung sowohl für die Archäologie als auch für die gesamte christliche Welt. Er erwarte, dass Hierapolis zum Ziel vieler christlicher Pilger werde könne, sagte D'Andria. Das entdeckte Grab wurde zunächst nicht geöffnet.

Letztes Abendmahl: Das wurde aus den zwölf Aposteln

Letztes Abendmahl: Das wurde aus den zwölf Aposteln

“Es ist eine These. In den nächsten Tagen wissen wir mehr“, kommentierte hingegen Hassan Hüseyin Baysal, Chefarchäologie der westtürkischen Provinz Denizli, den Fund am Donnerstag.

D'Andria arbeitet türkischen Behörden zufolge seit mehr als 30 Jahren in der Türkei und leitet Ausgrabungen in Hierapolis. Die Grabungsstätte, die nahe der Thermalquellen von Pamukkale liegt, ist ein beliebtes Ausflugsziel von Touristen.

Hierapolis war schon im Altertum wegen der Quellen berühmt, die eine Landschaft aus Kalksinterterrassen gebildet haben. Römer sollen Philippus um das Jahr 80 in der Stadt hingerichtet haben, so eine These. Er hatte nach dem Tod von Christus in Griechenland und Kleinasien missioniert.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.