Armut: Dutzende indische Bauern begehen Selbstmord

+
Aus Verzweiflung über ihre Armut haben Dutzende indische Bauern Selbstmord begangen.

Hyderabad - Aus Verzweiflung über ihre Armut haben in diesem Sommer schon Dutzende indische Bauern Selbstmord begangen. Die offizielle Suizidquote der vergangenen sechs Wochen wird mit 25 angegeben.

Bauernverbände und Oppositionspolitiker erklärten jedoch am Donnerstag, die wahre Zahl liege bereits höher als 150. Die Regierung versuche jedoch, das Problem unter den Teppich zu kehren. Arme Landwirte stehen wegen angehäufter Schulden und mangelnder Niederschläge in diesem Sommer vielerorts vor dem Ruin. Betroffen ist vor allem der Staat Andhra Pradesh, in dem alljährlich Selbstmorde von armen Bauern registriert werden.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.