Arzt dreht Erotikfilm in Vatikan-Botschaft

Prag - Dreharbeiten für einen historisch-erotischen Film in der Apostolischen Nuntiatur soll ein tschechischer Arzt einem Fernsehbericht zufolge ermöglicht haben. Auch ein anderer Mediziner beschäftigt die Polizei.

Der Internist habe in dem Streifen selbst die Rolle eines Kardinals gespielt, meldete der Fernsehsender Nova.

Die tschechische Bischofskonferenz bestätigte am Freitag in einer Erklärung, dass der Mediziner als betreuender Arzt Zugang zur Nuntiatur in Prag hatte. Falls er diese Möglichkeit zur Inszenierung von moralisch zu verurteilenden Filmaufnahmen missbraucht habe, protestiere die Apostolische Nuntiatur als diplomatische Vertretung dagegen entschieden, hieß es.

Unabhängig davon ermittelt die Polizei gegen den langjährigen Leiter einer Poliklinik in Prag wegen sexueller Nötigung mehrerer Assistentinnen. Als Ex-Vorsitzender eines örtlichen Lion-Clubs war er nach Medienberichten in Politik und Gesellschaft gut vernetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.