Das wird relativ knapp

„Potenziell gefährlich“: Hochhaus-Asteroid kommt der Erde am Samstag nahe

Vermutlich sogar größer als das Empire State Building: Der Erd-Besucher aus dem All am Samstag. Wir hoffen auf einen Weiterflug!
+
Vermutlich sogar größer als das Empire State Building: Der Erd-Besucher aus dem All am Samstag. Wir hoffen auf einen Weiterflug!

Am Wochenende rauscht ein ungewöhnlicher großer Asteroid an der Erde vorbei - zumindest wenn es nach Plan abläuft. Die NASA warnt jedoch dennoch.

  • Am Samstag rauscht ein Asteroid an der Erde vorbei. 
  • Laut NASA ist er „potenziell gefährlich“ - und durchaus ein Brocken. 
  • Im Sommer erwarten wir weitere beachtliche Besucher aus den Tiefen des Alls. 

München - Es wird eng am Wochenende - zumindest in den Dimensionen des Weltalls! Der Asteroid 163348 (2002 NN4) rauscht an unserer Erde vorbei. Die NASA hat ihn schon registriert und bewertet ihn als „potenziell gefährlich“.

Bei dem Himmelskörper handelt es sich durchaus um einen stattlichen Brocken. Laut „Center for Near Earth Object Studies“ wird sein Durchmesser auf bis zu 570 Meter berechnet. Zum Vergleich: Das berühmte Empire State Building in New York City ist lediglich 381 Meter hoch. Eine Kollision mit der Erde wäre also keineswegs wünschenswert. 

Lesen Sie auch: Asteroid verfehlt Erde sehr knapp, aber es könnte sogar noch gefährlicher werden

Weltall: XL-Asteroid rauscht an der Erde vorbei - doch keine Panik

Doch keine Panik! Die erdnächste Distanz zwischen dem Asteroiden und unserem Planeten wird am Samstag immer noch rund 5,1 Millionen Kilometer betragen. Das ist etwas mehr als die 13-fache Distanz zwischen der Erde und dem Mond. Also schon noch ein ausreichender Sicherheitsabstand - aller Wahrscheinlichkeit nach. Möglicherweise werden die SpaceX-Astronauten auf der ISS den Asteroiden auch zu Gesicht bekommen. Bei ihrem Start auf der Erde verwirrten sie die TV-Zuschauer mit einer mysteriösen Geste in der Raumkapsel.

Eine Kollision hätte erhebliche Folgen. Der Meteor, der über der russischen Stadt Tscheljabinsk explodierte, war laut Schätzungen lediglich 19 Meter groß. Trotzdem wurden Tausende Gebäude beschädigt und etwa 1500 Menschen verletzt. 

Asteroiden in Erdnähe: Das sind die nächsten großen Besucher aus dem All

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Asteroiden an der Erde vorbeifliegen. Allein im Juni erwartet die NASA 25 Asteroiden auf der Durchreise an unserem Planet entlang. Der größte Himmelskörper davon wird aber 163348 (2002 NN4) sein - also unser Gast am Samstag. Insofern ist er durchaus außergewöhnlich. 

Weitaus knapper als am Samstag war es, als Asteroid 2020 HS7 uns besuchte. Die ESA berechnete die Distanz in diesem Fall auf nur 420.000 Kilometer. Aber hier wäre eine Kollision weitaus weniger bedrohlich gewesen. Er hat maximal einen Durchmesser von acht Metern. Die nächsten größeren Gesteinsbrocken erwarten wir am 24. Juni (2010 NY 65, bis zu 310 Meter Durchmesser) und am 21. Juli (2002 BF 25, bis zu 220 Meter Durchmesser) in Erdnähe. Beide werden dann sogar auch näher an uns vorbeirauschen als 2002 NN4. 

Der Asteroid 2009JF1 hat Kurs auf die Erde genommen und stellt eine potentielle Gefahr dar. Für den 6. Mai 2022 droht der Einschlag. Das wäre ein absolutes Desaster. Die europäische Weltraumorganisation ESA nennt Details zu einer Risikoliste - hier stehen alle Asteroiden unter Beobachtung.

Allen All-Besuchern wünschen wir jedenfalls eine gute Weiter-Reise!

Im Juli ist der Komet „Neowise“ mit bloßem Auge am Himmel zu sehen. Die NASA plant jetzt ein Asteroiden-Verteidigungssystem zu errichten. Auch deutsche Wissenschaftler sind mit an Bord. Nicht notwendig wird das, wenn der Asteroid „2011 ES4" am Erdball vorbeirast. Doch er kommt unserem Planeten ziemlich nahe.  Das Raumschiff „Solar Orbiter“ kam der Sonne so nah wie noch kein anderes Flugobjekt je zuvor. Die Sonde lieferte neue Erkenntnisse und atemberaubende Bilder. Obwohl keine Wolke am Himmel zu sehen war, spielte ein Wetter-Radar plötzlich verrückt. Nach zweimonatiger historischer Mission sind zwei US-Astronauten in einer SpaceX-Kapsel wieder zur Erde zurückgekehrt.  (mag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.