Wirkung bei Corona-Impfung

Debatte um Astrazeneca: Experten schalten sich in Diskussion um Impfstoff ein und werden deutlich

Aufgezogene Spritzen mit dem Corona-Impfstoff des Pharmaunternehmens Astrazeneca liegen im Zentralen Klinischen Krankenhaus des Ministeriums für Inneres und Verwaltung auf Mull.
+
Aufgezogene Spritzen mit dem Corona-Impfstoff des Pharmaunternehmens Astrazeneca liegen im Zentralen Klinischen Krankenhaus des Ministeriums für Inneres und Verwaltung auf Mull.

Aktuell wird heiß über die Wirkung vom Corona-Vakzin AstraZeneca diskutiert. Experten verteidigen den Impfstoff und finden dafür deutliche Worte.

Hamm - Karl Lauterbach und Christian Drosten zählen als Epidemiologen etwa zu denjenigen, die den in die Kritik geratenen AstraZeneca-Impfstoff verteidigen. Zuvor war eine große Debatte über das Vakzin entfacht. Demnach werde insbesondere die Wirksamkeit des Corona*-Impfstoffs infrage gestellt. (News zum Coronavirus*)

Die große Skepsis und Ablehnung gegenüber dem AstraZeneca-Impfstoff basiert auf den Nebenwirkungen*. So hatten sich zahlreiche Mitarbeiter des Rettungsdienstes krank gemeldet, nachdem sie eine AstraZeneca-Impfung* gegen Corona erhalten hatten. Den Impfstoff nun aber gleich als untauglich abzustempeln, ist laut mehreren Experten nicht richtig. Karl Lauterbach und Christian Drosten verteidigen in der Debatte das AstraZeneca-Vakzin* etwa und kritisieren vermeintliche Experten, die durch ihre Äußerungen Panik schürten. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.