Auch ohne speziellen BH: Den Push-up-Effekt schminken

+
Nicht jede Frau mag es, einen Push-up-BH zu tragen. Foto: Ken Liu

Ein schönes Dekolleté ist ein Hingucker. Aber nicht jede Frau möchte dazu einen Push-up tragen. Muss auch nicht sein, weil man ein bisschen tricksen kann.

Berlin (dpa/tmn) - Nicht jede Frau trägt gerne einen Push-up-BH. Manche finden ihn etwas unbequem, wenn er die Brüste nach oben zwängt. Eine Alternative ist dann, sich den Push-up-Effekt einfach zu schminken. "Es setzt voraus, dass die Frau ihr Dekolleté zeigt", sagt Visagist René Koch aus Berlin.

Los geht es dann damit, die Hautpartie über der Brustwarze zur Mitte hin mit etwas hellerem Make-up zu schminken. Zwischen den Brüsten geht man dann mit einem bräunlichen Rouge oder braunem Puder entlang. "Alles, was dunkler geschminkt wird, kriegt Tiefe", erklärt der Experte.

Auf den heller geschminkten Partien können Frauen zusätzlich mit etwas Gold- oder Glitzerstaub arbeiten - das kommt natürlich auf den Anlass an. "Alles, was glänzt und alles, was heller ist, tritt hervor", sagt Koch. "So entsteht optisch ein 3-D-Effekt."

Wer dazu nicht nur keinen Push-up-BH tragen will, sondern ganz auf den BH verzichten möchte oder wegen des Outfits muss, kann mit einem Klebe-BH arbeiten. Der kommt direkt unter die Brust. Wichtig ist, dass die Haut dort trocken ist. Dafür kann man zum Beispiel etwas Baby-Puder auftragen. "Sonst klebt der BH nicht."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.