Sträflicher Leichtsinn in Niederbayern

Auf der A3 bei Tempo 125 die Wimpern getuscht

+
Bei Tempo 125 hat sich eine junge Fahrerin in Niederbayern nebenbei noch die Wimpern getuscht und den nötigen Abstand zum Vordermann nicht eingehalten (Symbolbild). 

Deggendorf - Eine Frau aus Niederbayern sorgt gerade für Kopfschütteln bei der Polizei. 

Bei Tempo 125 hat sich eine junge Fahrerin in Niederbayern nebenbei noch die Wimpern getuscht und den nötigen Abstand zum Vordermann nicht eingehalten.

Aufgefallen war die junge Fahrerin aber zunächst nicht wegen ihrer Nebentätigkeit, sondern bei einer Abstandsmessung auf der A3 bei Deggendorf, wie die Polizei am Dienstag via Twitter mitteilte. Bei der Auswertung der Videoaufzeichnungen war deutlich zu sehen, dass sich die Frau ihre Wimpern tuschte. Wörtlich schrieb die Polizei bei Facebook: 

„Welch kuriose „Nebentätigkeiten“ so mancher Autofahrer am Steuer betreibt, zeigte die Auswertung einer Abstandskontrolle auf der A 3 bei Seebach. Eine junge Pkw-Fahrerin war beanstandet worden, weil sie mit einer Geschwindigkeit von 125 km/h den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht eingehalten hatte. Das bemerkenswerte dabei: Bei der Auswertung der Videoaufzeichnung war deutlich zu sehen, dass sich die junge Frau während der Fahrt die Wimpern tuschte. Wahrlich keine gute Idee, das auf der Autobahn am Steuer eines Fahrzeugs zu machen!“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.