Ab 1000 Euro zu haben

Ersteigern Sie ihren eigenen Bahnhof

+
Das Bahnhofsgebäude von Soltau wird versteigert.

Berlin - Ein eigener Bahnhof, und das nicht nur für die Modelleisenbahn: Anfang April werden 15 Bahnhofsgebäude versteigert. Den günstigsten liegt das Mindestgebot bei 1000 Euro.

Dies kündigte das Auktionshaus Karhausen an. Unter den Hammer kommen Bahn-Empfangsgebäude in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Mindestgebote liegen zwischen 1000 Euro für den Bahnhof in Mittelschmalkalden in Thüringen und 60 000 Euro für den in Philippsburg in Baden-Württemberg.

„Viele Bahnhofsgebäude stehen leer und werden nicht mehr gebraucht“, sagte ein Bahnsprecher in Hamburg. „Das macht keinen Sinn. Die Gebäude ließen sich prima für Wohnungen, Künstlerateliers oder Restaurants nutzen.“ Fast alle der angebotenen Bahnhöfe lägen an noch genutzten Strecken. Das Berliner Auktionshaus Karhausen habe für die Bahn in den vergangenen vier Jahren mehr als 500 Bahnhöfe versteigert.

„Interessenten müssten nicht unbedingt zur Auktion am 4. April nach Berlin kommen“, sagte Auktionator Matthias Knake, auch Telefonbieter könnten mitmachen. Voraussetzung sind eine Voranmeldung und eine Bonitätsprüfung.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.