Ausgejagt: Killer-Krokodil gefangen

+
Mehrere Wochen trieb das Riesen-Korkodil auf den Philippinen sein Unwesen. Jetzt ist es einer Gruppe von Dorfbewohnern gelungen, das 6,4 Meter lange Tier einzufangen.

Manila - Mehrere Wochen trieb das Riesen-Korkodil auf den Philippinen sein Unwesen. Es soll ein Mädchen (12) und einen Fischer gefressen haben. Jetzt ist es einer Gruppe von Jägern gelungen, das Tier zu fangen.

Das Reptil sei 6,4 Meter lang und wiege 1075 Kilogramm, sagte Bürgermeister Edwin Elorde von Bunawan in der Provinz Agusan del Sur 850 Kilomeer südlich von Manila am Dienstag. Die Stadt ist überzeugt, dass sie jetzt das größte lebend gefangene Krokodil weltweit beherbergt.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Im aktuellen Guinnessbuch der Rekorde werden vier Krokodile über sechs und eines über sieben Meter aus Indien genannt - ob sie gefangen oder gezüchtet wurden, wird aber nicht erwähnt.

Das nun gefangene, nach Schätzungen etwa 50 Jahre alte Tier hatte die Einwohner der Stadt seit Wochen terrorisiert. Das Reptil soll ein zwölfjähriges Mädchen, einen Wasserbüffel und einen Fischer verschlungen haben. Wildhüter brauchten nach Angaben des Bürgermeisters 24 Tage, ehe das Krokodil am Wochenende gepackt werden konnte.

Die Stadt wolle eigens eine Anlage für das Reptil bauen und mit einem Ökopark für Touristen verbinden, sagte der Bürgermeister. “Wir hoffen, dass das Krokodil eine Touristenattraktion wird und damit Einkommen und Jobs schafft.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.