15-Jährige gesteht

Ausreißerin aus Essen löst Rätsel um Unbekannte im Keller

+
Aylin (15) ist wieder aufgetaucht.

Essen - Sie war verschwunden, zeitgleich griff eine rätselhafte vermummte Gestalt die Mutter von Aylin H. im Keller an. Nach ihrer Heimkehr hat die Ausreißerin aus Essen nun ein Geständnis abgelegt. 

Die über vier Tage lang verschwundene 15-Jährige aus Essen war wohl selbst die vermummte und bislang unbekannte Person im Keller ihres Wohnhauses. Sie habe das einem Ermittler berichtet, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Aylins Mutter und ein Nachbar hatten am Tag des Verschwindens die rätselhafte Person im Keller überrascht. Bei einem Handgemenge war der Nachbar mit einem Messer leicht an der Hand verletzt worden, die Vermummte war geflohen. Die 15-Jährige habe nun ausgesagt, dass es durch eine unglückliche Abwehrbewegung zu der Verletzung gekommen sei, berichtete die Polizei. Sie ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die Jugendliche.

Mit dem Ermittler sprach das Mädchen auch über die Hintergründe ihres Abtauchens. Der Grund sei eine psychische Ausnahmesituation gewesen, habe sie glaubhaft angegeben. „Es gibt keinerlei Hinweise auf einen Konflikt im Elternhaus“, hieß es. Aylin befinde sich weiter in ärztlicher Obhut.

Nach ihrer Flucht sei die 15-Jährige mit dem Zug nach Köln gefahren, hieß es weiter. Sie habe sich überwiegend dort aufgehalten. Geschlafen habe sie lediglich stundenweise in verschiedenen Zügen.

Aylin war am Mittwoch vergangener Woche nach einem Spaziergang mit dem Familienhund spurlos verschwunden. Die Polizei hatte mit einem Großaufgebot nach ihr gesucht. Am Sonntagabend war das Mädchen bei einer Verwandten in Köln wieder aufgetaucht.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.