Außengehege für kleine Nager auch unten und oben sichern

+
Außengehege für Nagetiere sind von allen Seiten gut zu schützen. Foto: Ursula Düren

Meerschweinchen, Kaninchen und Co. freuen sich über Auslauf in einem Freigehege mit viel Platz und frischem Gras. Dabei ist es wichtig, das Gehege ausreichend zu schützen.

Hamburg (dpa/tmn) - Jetzt im Sommer setzen viele Tierhalter ihre Kaninchen und Meerschweinchen wieder ins Außengehege in den Garten. Dabei reicht es nicht, den Käfig von allen Außenseiten zu sichern. Das Gehege muss auch oben und unten gut verschlossen sein.

Darauf weist die Tierschutzorganisation Vier Pfoten hin. Denn draußen könnten Kaninchen und Meerschweinchen ansonsten von Raubtieren wie Mardern, Greifvögeln oder Ratten angegriffen werden.

Außerdem ist es wichtig, dass im Käfig auch ein schattiger Platz vorhanden ist und dass die Haustiere sich in einer Schutzhütte verstecken können. Sie mögen es, wenn sie Äste zum Knabbern, Sträucher und Wurzeln im Gehege haben. Die Experten empfehlen, für zwei bis drei Kaninchen eine Fläche von sechs bis zehn Quadratmetern anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.