Show von „Victoria's Secret“

Außer Flügeln kaum was am Leib: Show von „Victoria's Secret“

+

Heidi Klum war nicht mehr mit dabei, aber die „Engel“ kamen auch gut ohne sie zurecht: Die Unterwäschemarke „Victoria''s Secret“ hat in New York wieder ihre Kollektion vorgeführt und für viel Aufsehen gesorgt.

Versehen nur mit den traditionellen Engelsflügeln zur Unterwäsche, zeigten internationale Topmodels die Kreationen in rosa und anderen Pastellfarben.

Die Flügel waren manchmal auch riesige Orchideenblätter oder US-Flaggen, ansonsten waren ein bisschen Spitze, ein bisschen Seide und ein paar Rüschen und viel nackte Haut zu sehen. Gezeigt wurden die Sachen unter anderem von den Supermodels Doutzen Kroes, Miranda Kerr, Adriana Lima, Alessandra Ambrosio, Isabeli Fontana und Candice Swanepoel. Ambrosio trug auch den reich geschmückten „Fantasy Bra“, der angeblich 2,5 Millionen Dollar (zwei Millionen Euro) wert ist. Für ebenso viel Aufsehen sorgten die Musikeinlagen. Rihanna sang selbst in einem schwarzen Kleid, das bis zur Hüfte geschlitzt war. Darunter zeigten sich schwarze Strapse. Justin Bieber, vor einem halben Jahr gerade 18 geworden, trat komplett in Weiß auf, das Bühnenbild war passend zur Marke ganz in rosa. Zur selben Zeit tobte vor der Tür in Manhattan übrigens ein Schneesturm. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.