Polizei schließt Terrorattacke aus

Auto fährt in London in Menschengruppe - Fünf Verletzte

+
Laut Scotland Yard wurde der Fahrer festgenommen.

London - Ein Mann ist mit seinem Auto in London in eine Menschenmenge gerast. Dabei verletzt er fünf Personen. Auch der Fahrer selbst muss behandelt werden.

+++ Update vom 22. März 2017: Am Mittwochnachmittag kam es in London offenbar erneut zu einem tragischen Ereignis. Vor dem britischen Parlament fielen mehrere Schüsse. Alle Informationen erhalten Sie in unserem News-Ticker.

In London ist ein Auto in eine Gruppe Fußgänger gefahren. Fünf Menschen - vier Männer und eine Frau - wurden am Sonntag verletzt in Krankenhäuser gebracht. Das teilte die Polizei mit. Drei der Passanten seien schwer verletzt worden.

Der Vorfall ereignete sich am Sonntagmorgen in Bromley Road im Südosten der britischen Hauptstadt. Der Wagen sei von der Straße abgekommen, zunächst gegen eine Wand geprallt und dann mit den Passanten zusammengestoßen. Die Polizei schließt einen terroristischen Hintergrund aus.

Der Fahrer wurde der Polizei zufolge noch am Tatort von einem Polizisten außer Dienst wegen riskanten Fahrverhaltens und Verdacht auf Alkoholisierung festgenommen. Er wurde wegen einer Kopfverletzung im Krankenhaus behandelt. Die Straßen in der Umgebung waren gesperrt. Die Polizei bat Zeugen des Vorfalls, sich zu melden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.