Tödlicher Autounfall mit Radlergruppe - Polizei ermittelt

+
Zu dem Unfall war es gekommen, als ein Auto einige der Radler überholen wollte. Die Polizei ermittelt nun den genauen Unfallhergang.

Burhafe - Es sollte ein fröhlicher Sommerausflug werden, doch er endete tragisch: In Ostfriesland ist ein Autofahrer in eine Gruppe von Radlern gerast. Zwei Menschen starben.

Die Fahrradtour eines ostfriesischen Boßel-Vereins hat am Wochenende ein tragisches Ende genommen: Ein Autofahrer raste am Samstag auf einer Landstraße im Kreis Wittmund in die Radfahrergruppe und tötete dabei zwei Menschen.

Bilder von der Unfallstelle

Auto schleudert in Radfahrer-Gruppe - zwei Tote

Fünf weitere Radler im Alter zwischen 19 und 46 Jahren lagen am Sonntag noch schwer verletzt in Krankenhäusern in der Umgebung. “Ihr Zustand ist stabil“, sagte ein Polizeisprecher. Die rund 50 Radfahrer gehörten alle einem Boßel-Verein an - Boßeln ist eine in Ostfriesland sehr beliebte Sportart.

Zu dem Unfall in Burhafe war es gekommen, als ein 45 Jahre alter Autofahrer einem entgegenkommenden Wagen auswich. Der Mann geriet ins Schleudern und fuhr in die Gruppe, die auf dem Radweg neben der Landstraße unterwegs war. Ein 20-jähriger Mann und eine 42 Jahre alte Frau wurden getötet. Neben den fünf Schwerverletzten gab es zudem mehrere Leichtverletzte.

“Die Radfahrer gehören zu einem Boßel-Verein aus Uttel, hier aus der Gegend. Es waren Kinder bis Rentner dabei“, berichtete der Polizeisprecher. Mindestens 100 Rettungskräfte versorgten die Verunglückten am Samstagnachmittag an der Unfallstelle. Die Schwerverletzen wurden mit Hubschraubern in sechs umliegende Krankenhäuser gebracht. Notfallseelsorger kümmerten sich um die unter Schock stehenden Radfahrer.

Wer Schuld an dem tragischen Unfall hat, muss nun wohl vor Gericht geklärt werden, sagte der Polizeisprecher. Die meisten Radfahrer hatten gerade die Landstraße überquert und fuhren auf dem Radweg parallel zur Straße. Einige Sicherungsradfahrer mit Warnweste befanden sich aber noch auf der Straße, weil sie schnell wieder an die Spitze der Gruppe fahren wollten.

Dann überholte ein Auto die Sicherungsradfahrer. Der 45 Jahre alte mutmaßliche Unfallverursacher wich diesem entgegenkommenden Auto aus, kam von der Fahrbahn ab und schleuderte in die Radfahrer-Gruppe. Er wurde leicht verletzt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.